Für interessierte Mädchen

Für interessierte Mädchen

Die Koordinierungsstelle gegen Verschleppung und Zwangsverheiratung ist erreichbar unter: verschleppung@papatya.org

Wir, das Team von PAPATYA, sind deutsche, türkische und kurdische Sozialarbeiterinnen und eine Psychologin. Seit knapp 30 Jahren beraten und betreuen wir in der Kriseneinrichtung PAPATYA Mädchen und junge Frauen mit Migrationshintergrund, die vor ihrer Familie an eine geheime Adresse fliehen müssen. Bereits über 1800 Mädchen haben in unserer anonymen Krisenwohnung Schutz gefunden. Außerdem beraten wir telefonisch und über unsere Online-Beratung SIBEL alle, die von Zwangsverheiratung und familiärer Gewalt betroffen sind.

Immer wieder wenden sich Mädchen und junge Frauen an uns, die Angst haben, dass ihre Familie sie ins Ausland verschleppt. Wenn die Familie entdeckt, dass ein Mädchen heimlich einen Freund hat, will sie erreichen, dass das Mädchen sich trennen muss. Das kann ein Grund sein, Mädchen im Ausland mit einem Verwandten zu verheiraten oder sie einige Zeit gegen ihren Willen ins Ausland zu schicken.

Wir möchten verhindern, dass Mädchen einfach aus Deutschland verschwinden und es niemandem auffällt. Wenn du Angst hast, deine Familie könnte planen, dich im Urlaub zu verheiraten oder zurückzulassen, beraten wir dich. Es ist wichtig, dass jedem Mädchen in dieser Situation klar ist, welches Risiko sie eingeht, wenn sie mit der Familie in den so genannten Urlaub fährt. Wenn ein Mädchen schon im Ausland ist, ist es sehr schwer, von Deutschland aus Hilfe zu organisieren. In solchen Fällen versuchen wir, betroffenen Mädchen zu einer Rückkehr nach Deutschland zu verhelfen und sie in der ausweglos erscheinenden Situation zu unterstützen.


Frau, die fragen stellt